Navigation überspringen

Tatort Internet - Wie können wir unsere Kinder schützen?

Es handelt sich um eine vergangene Veranstaltung. Die Aufzeichnung des Expertengesprächs wird in Kürze an dieser Stelle zur Verfügung gestellt.

In Kalender eintragen
Junge hält ein SmartphoneElenavolf/stock.adobe.com

Digitale Medien sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Praktische Apps und attraktive Social Media-Trends holen Jung und Alt vor die Bildschirme. Bei der Nutzung digitaler Medien sollten Eltern sich bewusst sein, welche Risiken und Gefahren dabei lauern und wie sie ihre Kinder vor diesen schützen können.

Unsere Expert:innen:

Den Präventionsberatern Thomas Freitag (Landeskriminalamt Mecklenburg-Vorpommern)  und Mario Tschirn (Polizeiinspektion Anklam) liegt die Sicherheit der Zivilgesellschaft am Herzen. Ihr Auftrag ist es, das Bewusstsein für die Gefahren von digitalen Bedrohungen zu schärfen. Dazu sprechen sie in ihrem Berufsalltag  mit Schüler*innen, Eltern und Lehrkräften über die Gefahren in der digitalen Welt: Cybermobbing, Enkeltrickbetrug, Fake News und die Risiken, die bei der Nutzung von Messengerdiensten und Social Media lauern. 

Mario Tschirn: „Das Leben in der digitalen Welt ist Grundlage fürs Jetzt und unsere Zukunft. Die Nutzer sollen verstehen, was sie tun und ihre Rechte kennen.“ 

In unserem Online-Seminar bringen sie praktische Ratschläge mit, wie wir (unsere) Kinder für ein sicheres Surfen im Netz fit machen können.

Moderiert wurde das Expertengespräch von Journalistin und Projektmanagerin für die ARD Kinder-Angebote Katharina Krüger:„Wir Eltern können Kinder nur bedingt vor den Risiken im digitalen Raum schützen. Aber wir haben die Chance, den Weg durchs Web mit unseren Kindern gemeinsam zu meistern.“

Einen Rückblick zum Webinar hat Katharina Krüger auf LinkedIn verfasst. Eine Zusammenfassung der Expertentipps gibt euch außerdem das während des Gesprächs mitgezeichnete Graphic Recording der Illustratorin Eli Breuing, welches ihr euch hier herunterladen könnt.